Wappen der von Rönne

Chronik
der
"von  Rönne"
(von  denen von der  Runne)
Überliefertes von einer alten  Familie

aus den  Weser- und Elbemarschen
Gerhard von Rönn
1993
Ein Vorwort  des Übersetzers der englischen Ausgabe Chaplain, Colonel Lowell A.  Ronne
Ins Deutsche übersetzt von Jörg von  Rönn

Als Enkel eines  deutschen Emigranten hatte ich den festen Wunsch zu wissen, wer,  was, wo meine Vorväter lebten und welche Kultur sie umgab. Geboren  in dem Jahr in dem mein Großvater bei einem Autounfall starb war ich  nicht in der Lage von ihm etwas über meine Herkunft  zu  erfahren. Durch die internationalen, ökonomischen  und  politischen Geschehnisse jener Zeit versuchten auch viele Emigranten  über ihre Herkunft schlicht zu schweigen. Nach dem 2. Weltkrieg kam  das Verlangen etwas über die Ronnes zu erfahren wieder  zurück.

Dank meiner  Schwägerin Doris Ronne und Cousin Frances (Hammer) Dole, welche  sorgfältig so viele Jahre lang recherchiert hatten, wurde der  Kontakt mit der von Ronne - Familie in Deutschland 1983 hergestellt.  Es war wie ein Wunder.

vor

Seite zurück

Bevor Doris ihre  Suche aufgeben wollte beschloss sie noch einmal den Norden  Deutschlands zu durchstöbern und Erkundigungen einzuziehen. Einen  Tag nachdem Doris Brief das Gemeindeamt von Neustadt / Holstein  erreicht hatte erreichte eine weitere Nachfrage aus Hamburg das  Büro. Es wurde nach Informationen über meinen Großvater  Frederich  Christopher Martin von Rönne gesucht. Die Dame im  Büro gab Marion Heesch  die Adresse von Doris und riet ihr,  sich mit Mrs. Ronne in Sacramento in Verbindung zu setzen. So fanden  wir die ersten Verbindungen zu unserer Familie. Hierauf reisten Cora  and ich mehrere Male nach Europa um mehr über die Familie zu  lernen.

Das erste Mal,  im Mai 1984, fanden wir die Möglichkeit Marion und ihre  Tochter Irene zu besuchen, welche uns in ihrer großen  Gastfreundschaft zeigten, wo Großvater geboren war und Anekdoten  über seine Kindheit berichteten. Bei Besuchen in Osten, wo  Großvaters Familie tatsächlich herstammte erfuhren wir, dass jemand  eine Chronik  über die Familie von Rönne geschrieben  hatte.

Gerhard von  Rönn, Autor dieser Arbeit, den ich zwar niemals persönlich getroffen  aber mit dem inzwischen eine liebe Freundschaft durch Emails  entstanden ist, verbrachte viele Jahre damit zu Daten über die  Familie von Rönne zu sammeln mehrmals zu überarbeiten und seine  Fundstücke zu ordnen. Für unsere weit verzweigte Ronne - Familie  spreche ich ihm meinen herzlichsten Dank für diesen informativen Weg  in die Vergangenheit aus. Sein Verlangen die Daten unserer Vorväter  für spätere Generationen zu sichern ist überaus  lobenswert.

zurück

nächste Seite