Vorwort zur Chronik von Jörg von Rönn

 Jetzt komme ich zu einem sehr großen Verdienst meines Vaters Gerhard von Rönn. Mit viel Fleiß und großer Ausdauer hatte er fast zwei Jahrzehnte lang in staatlichen Archiven und Kirchenbüros nach Vorfahren mit dem Namen von Rönn(e) recherchiert. Die ältesten Namens- daten beginnen um das Jahr 1300.

1993 hatte er dann sein Werk fertig. Er veröffentlichte seine Chronik und  fand Zuspruch und sehr gute Resonanz. Über Lowell A. Ronne kamen 4 Chroniken in die USA. Im Februar 2001 erreichte ihn dann ein Brief von dort. Randy von Ronne erkundigte sich, ob er für seine amerikanischen Verwandten die Chronik im Internet veröffentlichen könnte

Jetzt komme ich ins Spiel. Ich schrieb an Randy von Ronne in Eugene, Oregon eine Email. Er schrieb zurück und so entstand ein täglicher Email-Verkehr in die Vereinigten Staaten und zurück. Irgendwann schrieb dann auch Lowell A. Ronne aus Kalifornien. Während Randy nun auf English  und mit einem deutschen Übersetzungsprogramm arbeitete, welches wir schnell ad acta legten, schrieb Lowell tatsächlich auf deutsch. Er hatte Spaß daran die deutsche Sprache wieder aufzufrischen.

Während des Übersetzens gab es nartürlich einen sehr regen Email-Verkehr zwischen Lowell A. Ronne  und  meinem  Vater. Lowell  konnte einige Wörter  aus dem Altdeutschen nicht übersetzen und fragte jetzt bei meinem Vater nach, was das sein könnte. Mein Vater übersetzte das Altdeutsche ins Neuhochdeutsche.

Titelseite

Chronik schließen

Vorwort Teil 2

Gerhard von Rönn 2001